Pilotprojekt Horgen

Im Rahmen des Deutsch- und Musikunterrichts hat eine Sekundarklasse aus Horgen Rappen gegen Rassismus und Gewalt durchgeführt. 19 Schülerinnen und Schüler waren aufgefordert, Reime für Toleranz und gegen Rassismus zu schreiben und dabei ihre alltäglichen Erlebnisse, Erfahrungen und Verletzungen in die Rap-Songs einfliessen zu lassen. Während rund zehn Wochen befassten sich Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrpersonen mit den Themen Hass, Hautfarben, Minderheiten, Holocaust etc. Dabei sind emotionale und aussagekräftige Texte entstanden, die am 16. Dezember 2005 vor Publikum präsentiert wurden.

Didaktische Aufbereitung

RESPECT! Rap für Toleranz in der Schule
Das multimediale gesellschaftliche Lehrmittel ist ein staatsbürgerlicher Beitrag für die Kultur des Respekts und der Selbstverantwortung

Dokumente:
Video Schüler/innen in Aktion und Interviews
Radio DRS 1 Regio
Tagesanzeiger Regional (PDF)
NZZ (PDF)

Mit Unterstützung von:

> Stadt Zürich Bereich Integrationsförderung
> BINDELLA Terra Vita Vite
> Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus
> Familie-Vontobel Stiftung
> JWT+H+F Werbeagentur AG
> RVA Druck und Medien AG
> Merlin Production GmbH
> .pulse Web-Agentur AG

Projekt-Partner:




Web-Präsenz mit Unterstützung von:

SET Spendenkonto:
ZKB       80-151-4
Kt.1132-0188.549
IBAN
CH85 0070 0113 2001 8854 9