Projekte

Die SET-Projekte gliedern sich in zwei Gruppen:

  • Projekte, die direkt auf die Jugendlichen einwirken und diese anspornen, sich aktiv mit der Thematik des gegenseitigen Respekts zu befassen.
  • Projekte, die indirekt über die Lehrenden wirken. Es ist deshalb wichtig, Lehrende für unsere Ideen zu gewinnen, z.B. an einem Kongress mit Workshops.

Rap für Fairplay, Toleranz und RESPECT! an der EM

Bekannte Schweizer Rapper treten ein für Fairplay, Toleranz und Respekt und gegen Gewalt und Rassismus.

Wie geht das?
Merlo und Trickster von Drüklang, MC Rony, Don Simon von Tripple F und MC Flepp produzieren einen Song und einen Clip zum Thema Fairplay, Toleranz und Respekt. Dieser Clip wird in den Public Viewing-Bereichen der EM auf den Grossleinwänden gezeigt.

Jugendliche in Schulen, in Jugendorganisationen oder Jugendtreffs coverten den Song mit eigenen Strophen. Zusätzlich kreierten sie eigene Rap-Songs zum Thema.

Der Anmeldeschluss ist vorbei.

» Mehr Informationen sowie Beat, Song und Text zum Download.

Die Besten führen ihre Songs live an der EM auf.

Bilder der bisherigen Auftritte unter www.flickr.com/photos/arkel.

Die Songs werden an der EM präsentiert und helfen mit, die Schweiz als friedfertiges und tolerantes Gastgeberland darzustellen.


Rap für Toleranz und Respekt

Das Projekt fördert die Selbstverantwortung, den Respekt und den Anstand sowie auch den Willen zur Leistung. Die Jugendlichen setzen sich aktiv mit staatsbürgerlichen Grundwerten auseinander. Die Kreation eines Toleranz-Raps vermindert die Konfliktbereitschaft.

 

RESPECT! Rap für Toleranz in der Schule

Ein neuartiges Lehrmittel leitet die Lehrenden an. Neu deshalb, weil die Kombination von Print und elektronischen Medien einen interaktiven Dialog zwischen Lehrenden, Lernenden und der Gesellschaft erzeugt. Neu auch deshalb, weil sich die Jugendlichen damit gegen die aggressiven Botschaften, denen sie ausgesetzt sind, selbst wehren können. Aus Opfern werden Handelnde. 

Verstehen ? tolerieren - respektieren als gelebte Wirklichkeit.

Weil dieses Projekt besticht, konnten auch der ZLV, Zürcher Lehrerinnen und Lehrerverband, die SGG, Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft, sowie der LCH, Dachverband Schweizer Lehrerinnen und Lehrer als Partner gewonnen werden.

 

Finale des Rap-Wettbewerbs für Toleranz und Respekt

13. April 2008
Volkshaus Zürich
16-18 Uhr

» Mehr Informationen


Lehrmittel: RESPECT!
» Download Filme