Bildung - Bildung und Erziehung

Wir fördern die Vermittlung von Grundwerten wie Respekt und Toleranz. Diese Werte bereits Kindern und Jugendlichen zu vermitteln, gehört zu den Schwerpunkten unserer Arbeit.

Nachfolgend Links zu unseren Projekten:

Online-Social-Writing-Netzwerk «Fuel»

Bei «Fuel» findet die Interaktion im Gegensatz zu den gängigen Sozialen Netzwerken in einer modellhaften Welt statt, in der registrierte Nutzerinnen und Nutzer kurze Dialogtexte schreiben und auf jene von anderen Mitgliedern antworten. Die Schreibenden nehmen dabei die Rolle einer bestimmten Figur ein, die sie zuvor in einem Drehbuchtext kennengelernt haben.

Lern-App «Fliehen vor dem Holocaust. Meine Begegnung mit Geflüchteten»

Die neue interaktive App erschliesst Jugendlichen über das Medium Film einen Zugang zu Flucht und Vernichtung im Holocaust.

Hate Speech/Hassrede im Internet

Was tun bei Hetze gegen Minderheiten im Netz? Vom verantwortungsvollen Umgang mit Hate Speech und Hasskommentaren im Internet.

E-Learning Tool

Der interaktive Online-Kurs vermittelt auf moderne Art Wissen über historisch belastete Begriffe.

Umgang mit Rassismus und Antisemitismus an Schulen

Bei rassistischen und antisemitischen Vorfällen an Schulen kann die GRA zwecks Vermittlung von Kontakten und Informationen angefragt werden.

GRA-Glossar

Der GRA-Glossar erörtert historisch belastete und vermeintlich belastete Begriffe, die in der aktuellen Debatte zwar häufig auftauchen, über deren genaue Bedeutung jedoch oft Unklarheit besteht.

Frühkindliche Bildung mit T-Box

Mit der “Toleranz Box” sollen Kinder im Vorschulalter spielerisch einen vorurteilsfreien Umgang mit Unterschieden und Gemeinsamkeiten erfahren.

Polenreisen

Die GRA unterstützt zusammen mit der Augustin Keller Loge (AKL) und der Gamaraal Foundation Studien-Reisen nach Auschwitz.

Lehrmittel

Die GRA hat zusammen mit der SET Stiftung Erziehung zur Toleranz viele wertvolle Lehrmittel entwickelt, welche Lehrpersonen als Einstieg in manchmal schwierig zu vermittelnde Themen wie Gewalt, Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung, dienen.

Die GRA fördert und unterstützt gemeinsam mit der Gesellschaft Minderheiten in der Schweiz (GMS) die Sigi-Feigel-Gastprofessur für Jüdische Studien an der Universität Zürich.

Links


Home