Bildung - Umgang mit Rassismus und Antisemitismus an Schulen

Umgang mit Rassismus und Antisemitismus an Schulen

Rassistische und antisemitische Vorfälle an Schweizer Schulen kommen immer wieder vor. Schülerinnen und Schüler werden von ihren Mitschülern – etwa durch die Verwendung von Hassbotschaften oder Symbolen – diskriminiert, gemobbt oder beschimpft. Ein solcher Vorfall kann Schulleitungen und Lehrer überfordern, da sie häufig über keine adäquaten Interventionskonzepte verfügen. Schlimmstenfalls werden die Ereignisse vertuscht. Manchmal reagieren die Eltern der Opfer auch zu heftig und erschweren so eine konstruktive Aufarbeitung.

Die GRA als Anlaufstelle kann hier Ansprechpartnerin sein, um den Parteien durch Vermitteln von weiterführenden Kontakten und Informationen zu helfen, selber eine konstruktive und nachhaltige Lösung zu erarbeiten.

Haben Sie einen solchen Vorfall an Ihrer Schule erlebt? Wurde Ihr Kind Opfer eines solchen Vorfalls? Dann melden Sie sich unter: infogra@gra.ch oder 058 666 89 66.